Wie richte ich eine Satellitenschüssel aus

Sie haben sich für eine Satellitenschüssel entschieden, um zukünftig das Fernsehprogramm darüber zu empfangen und wollen die Satschüssel selber anbauen und ausrichten? In diesem Fall gibt es ein paar Dinge die Sie unbedingt beachten sollten, denn nur mit einem starken Empfangssignal hat man ein stabiles Fernsehprogramm. Die meisten der Deutschen empfangen ihr TV-Programm immer noch über Sat, obwohl es eine ganze Reihe an weiteren Möglichkeiten gibt, zb. DVB-T2 HD. Ca. 30 Prozent der Deutschen schauen am liebsten TV über Satelliten Empfang.

Die Nutzung einer Satellitenschüssel für den Empfang der TV-Programme bringt zwei große Vorteile mit sich, zum einen erhält man eine enorm große Sendervielfalt, mit weit über 100 TV-Programmen und zum anderen sind die Kosten sehr gering, es fallen lediglich die Anschaffungskosten an (Schüssel und Receiver).

Die Satschüssel muss stets in Richtung Süden ausgerichtet werden, es sollte in unmittelbarer Nähe kein Haus oder kein Baum den Weg versperren, nur wenn der Weg gen Himmel frei ist, kann ein perfektes Signal empfangen werden. Ein Haus welches sich in unmittelbarer Nähe befindet (um die 10 Meter) darf höchstens 5 Meter hoch sein, je weiter das Gebäude entfernt ist, umso höher kann das Haus sein. Auf dieser Webseite gibt es mehr dazu.

Vor der Montage

Machen Sie sich vor der Montage der Satschüssel ein Bild von den häuslichen Begebenheiten, ist die südliche Hauswand leicht zu erreichen und kann die Schüssel im Winter an der geplanten Position leicht vom Schnee befreit werden?
Das Dach eines Gebäudes ist sicherlich für einen guten Empfang der beste Standort, allerdings ist eine Montage auf dem Dach nicht ganz ungefährlich und die Schüssel ist jeglichen Witterungseinfüßen komplett ausgeliefert.
Prüfen Sie ob alle benötigten Montagematerialien vorhanden sind, Sathalterung, passende Schrauben, Kabel, Bohrmaschine, LNB, Receiver usw.

Die Montage

Zu Beginn der Montage sollte man darauf achten, dass der Himmel nicht zu stark bewölkt ist, die beste Zeit für die Installation ist zwischen 11 und 14 Uhr.
Der Neigungswinkel der Satschüssel kann über eine kleine Skala an der Halterung abgelesen werden, je nach Region schwankt dieser ein wenig, als Grundwert ist trotz allem 32 Grad zu empfehlen. Sie können sich auch grob an der Richtung andere Satschüssel der Nachbarschaft orientieren, ansonsten kann ein Kompass, ein Satfinder, oder eine Smartphone-App genutzt werden.
Die genaue Einrichtung erfolgt dann über das TV-Gerät, der angeschlossene oder integrierte Receiver zeigt die Signal- und Bildqualität meistens in Prozenten an. Für die abschließende Feinjustierung sollte man idealerweise zu zweit sein, während eine Person die Schüssel in kleinen Schritten verschiebt, kann die zweite Person am TV-Gerät überwachen, ob die Signalqualität zunimmt oder abnimmt.

Damit es zu keinerlei unerwarteten Problemen bei der Signalübertragung kommt, sollte ein hochwertiges und gut abgeschirmtes Koaxialkabel verlegt werden, auch die Anbringung der F-Stecker sollte möglichst ordentlich und gründlich durchgeführt werden, dies sind typische Schwachstellen, die Störungen bei der Übetragung verursachen können.